>

Atomics starten furios in die neue Saison

In den Ballparks von Bayern heißt es seit Mitte Juni wieder „Play Ball“! Dies ließen sich die Atomics in der Bayernliga Baseball Süd nicht zweimal sagen und starteten furios in die durch die Coronapandemie verspätet beginnende Saison. Die Atomics gewinnen beide Double-Header zum Saisonstart und setzen die Konkurrenz direkt zu Beginn mit 4 Siegen aus 4 Spielen unter Druck.

Am ersten Spieltag der verkürzten Saison trafen die Atomics im Auswärtsspiel auf die Gauting Indians 2. Die Gastgeber kamen augenscheinlich nach der langen Corona-Pause mit etwas Rost auf den Platz, da im ersten Inning gleich der Lead-Off Batter Zapata und sein direkt folgender Teamkollege Tabar durch Walks die ersten beiden Bases besetzten.

Gee mit einem hohen Ball ins Centerfield erreichte die 2. Base nach einem missglückten Versuch des Centerfielders den Ball zu fangen, was sogleich im ersten Punkt der Saison resultierte. Auch der zweite Punkt für die Atomics kam durch einen Fehler des Catchers zustande, der durch einen schlechten Wurf zum Thirdbase-Man Tabar scoren ließ. MacSwain holte den nächsten Walk und die Atomics drohten bei immer noch keinem Aus, mit Baserunner auf 1 und 3 die nächsten Punkte zu holen. Bruckmanns Linedrive ins Rightfield verhalf Gee nach Hause zu kommen, während MacSwain an der zweiten Base ausgemacht wurde. Im Anschluss fingen sich die Gautinger dann, Schönfeld wurde mit einem Flyout zum Firstbase-Man ausgemacht, Binder groundete in ein 5-3 Play zum dritten aus. Die Gastgeber fanden aber auch in der Offensive nicht ins Spiel. Nachdem der Leadoff-Hitter durch einen Fehler des Shortstops Gee die erste Base erreicht und im nächsten At-Bat die zweite Base stehlen konnte, zwang Pitcher Wimmer die nächsten drei Batter direkt wieder im Dugout Platz zunehmen (Flyout, Strikeout, Groundout). So ging es mit einer 3-0 Führung der Gäste ins zweite Inning, wo sich beide Mannschaften in der Defensive keine Blöße gaben und alle 3 Batter beider Mannschaften direkt wieder ins Dugout geschickt wurden. Durch eine disziplinierte Leistung am Schlag gelangen den Atomics im dritten Inning noch 2 weiter Punkte durch Tabar und Gee, während Gauting offensiv keinen Fuß in die Tür bekam. Nach zwei weiteren punktlosen Innings spielten sich die Garchinger im 6 Inning in einen Rausch und holten satte 7 Punkte zur 12-0 Führung. Wimmer blieb dann auch im letzten Halbinning cool und sorgte unter tatkräftiger Mithilfe seiner Hintermänner für den ersten Shutout der Saison.

Auch im zweiten Spiel des Doubleheaders machten die Atomics da weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten: Durch Disziplin am Schlag gelangen in den ersten 3 Innings 12 Runs, während die Defensive um Zapata (Inning 1 und 2) und Seidenfuß (ab dem zweiten Batter im dritten Inning) auf dem Mound nur einen Run im 3. Inning abgab. Im 4 Inning gab es für die Atomics nichts zu holen während die Gastgeber einen weiteren Run verbuchen durften. Im 5. Inning bauten die Atomics die komfortable Führung mit drei weiteren Runs auf 15-2 aus. Die Gastgeber konnten nur noch einen weiteren Run im letzten Inning erzielen, was zum 15-3 Endstand für die Atomics führte.

Mit einer erheblichen Portion Selbstvertrauen gingen die Atomics in das erste Heimspiel der Saison gegen die Freising Grizzlies, und fegten auch diese aus dem Garchinger Ballpark. Im ersten Spiel konnten die Gäste aus Freising noch Gegenwehr leisten. Nach dem zweiten Inning im ersten Spiel des Doubleheaders führten die Gäste noch mit 9-7, doch konnten sie in den folgenden 3 Innings durch eine dominante Leistung um Pitcher Wimmer und seine Defensive nur noch einen weiteren Punkt verbuchen. Die Atomics rollten in der Offensive allerdings weiter wie eine Dampfwalze über den heißen Asphalt und drehten das Spiel bis zum letzten Inning in einen am Ende ungefährdeten 20-10 Sieg.

Im zweiten Spiel des Doubleheaders an diesem heißen Sonntagnachmittag schien es so, als hätten die Freisinger ihr Pulver im ersten Spiel bereits verschossen. Zapata auf dem Mound hielt die Freisinger nach 4 Hits bei nur einem Punkt aus den ersten 3 Innings, anschließend übernahm Oppel auf dem Mound und die Defensive ließ keine weiteren Punkte zu. Die Offensive der Atomics zündete dann im zweiten Inning das Feuerwerk: mit Hits von Bruchmann, Schönfeld, Warmels, Zapata, Ogando und Binder zogen die Atomics komfortabel auf 6-1 davon. Durch Hits in den letzten beiden Innings von Schönfeld (3 Hits, 2 RBI), Walker, Ogando (4 Hits, 2 RBI) und Binder endete das Spiel mit insgesamt 13 Hits für die Atomics mit einem Endstand von 12-1.

Bayernliga Baseball Süd 2021
Pl.TeamSp.WLPCTGBSTRK
1.Garching Atomics862.7500W1
2.Haar Disciples 3853.6251W2
3.Freising Grizzlies945.4442.5L1
4.Gauting Indians 21046.4003W2
5.Gröbenzell Bandits725.2863.5W1

Letzte Änderung am Dienstag, 13 Juli 2021 15:29

Bayernliga Baseball Süd 2021
Pl.TeamSp.WLPCTGBSTRK
1.Garching Atomics862.7500W1
2.Haar Disciples 3853.6251W2
3.Freising Grizzlies945.4442.5L1
4.Gauting Indians 21046.4003W2
5.Gröbenzell Bandits725.2863.5W1

Garching Atomics - Baseball in Garching b. München