Atomics erzielen Split in Teil 2 der 'Subway Series' in Baldham

Die Garching Atomics haben am vergangenen Samstag ihr zweites von drei Auswärtsspielen in der „Subway-Series“ bei den Baldham Boars bestritten. Die Anreise nach Baldham, Freising und Haar klappt bequem mit dem MVV, ähnlich wie in den U.S.A. bei den Derbys zwischen New York Yankees und den New York Mets.

Sportlich gesehen standen sich ein Team aus dem Mittelfeld und der Tabellenletzte gegenüber. Die Garching Atomics haben in den vergangenen beiden Spieltagen jeweils mit einer Siegteilung leben müssen. Baldham stand seit dem vorigen Spieltag schon als Absteiger in die Bayernliga fest. Auf dem Papier ging es letzten nur noch um Ergebnisverschönerung.

Auf dem Spielfeld trafen sich dann aber zwei Mannschaften, die weiter Gas geben wollten. Garching startete in Bestbesetzung in der Offensive und mit Roland Wimmer auf dem Wurfhügel.

Die Atomics konnten in den ersten beiden Innings einige gute Treffer gegen den starken Baldhamer Pitcher setzen, allerdings traf man fünf mal auch den Handschuh des Gegners und konnte damit keine Punkte generieren. Baldham im Gegenzug zeigte gleich im ersten Inning, dass sie trotz Abstieg ein starker Gegner sind. In Schlagdurchgang 1 kamen gleich acht Schlagleute zum Zug und setzten Wimmer und die Defensive mit zwei Punkten unter Druck. In Inning 2 und 3 fand Wimmer ins Spiel und verhinderte weitere Punkte. Erst im dritten Inning konnte Garching den Anschlusspunkt landen.

Der weitere Spielverlauf war analog und ist letztlich schnell erzählt. Baldham legte vor, die Atomics zogen nach. Es gelang aber nie den Rückstand auszugleichen, dafür sind in der Offensive leider zu viele Bälle in den Handschuhen der Boars gelandet bzw. Läufer auf den Bases gestrandet. Endstand der Partie: 5-9. Das einfache Fazit: „Wenn man aus 12 Hits nur 5 Punkte erzielen kann, dann verliert man das Spiel.“

Das zweite Spiel des Tages war dann das Spiel der Atomics. Gleich im ersten Inning zündeten sie ein Offensivfeuerwerk. Gleich 9 Punkte erzielte man. Bemerkenswert war der weite Schlag von Enrique Ogando als erster Schlagmann, wodurch er das dritte Base erreichen konnte und der Double von Tobias Kürten, wodurch gleich zwei Läufer scoren konnten.

Auf dem Wurfhügel war es dann die Stunde des 14-jährigen Ludwig Weiß-Vogtmann. Er sollte, wie bereits in der Vorwoche der Junior Leon Gee, bereits einen Vorgeschmack auf die kommende Saison bekommen, wo beide Talente in die erste Mannschaft nachrücken sollen.

Weiß-Vogtmann fand gut in die Partie, zwar bekam der erste Schlagmann der Baldhamer den Ball direkt in den Rücken geworfen, aber nach diesem Ausrutscher behielt er die Nerven und die Baldhamer in Schach.

Garching schaltete in der Offensive zwar einen Gang herunter erzielte aber in Inning 2 und 3 weitere sechs Punkte und erarbeitete sich so ein angenehmes Polster. Zwischenstand nach dem dritten Inning 15-5. Für Weiß-Vogtmann übernahm nun Stephan Rössner auf dem Mound, der Baldham weiter kaum Gelegenheit zum Punkten gab. So fand das Spiel zum Ende des 5. Innings auch ein vorzeitiges Ende: 18:8.

Am Ende des Tages haben die Atomics nun wie bereits in den vorherigen Spielen eine Siegteilung erreicht. Damit kann man sich zufrieden zeigen, vor allem der Einstand des Youngsters auf dem Wurfhügels war sehenswert und gibt Trainer Ruben Manriquez für nächste Saison eine weitere starke Option auf der Position des Pitchers. Zum Abschluss des heißen Spieltages feierten die Teamkameraden ihren Rookie und bedankten sich mit einer ordentlichen Wasserdusche.

Das Restprogramm in der Regionalliga führt die Atomics am Samstag, den 15.8. zu den Haar Disciples und am Sonntag, den 23.8. sind die Füssen Royal Bavarians zum letzten Heimspiel der Saison zu Gast.

Letzte Änderung am Montag, 16 November 2015 11:51

Bayernliga Baseball Playoffs 2019
Pl.TeamSp.WLPCTGBSTRK
1.Füssen Royal Bavarians871.8750W5
2.Fürth Pirates651.8331W4
3.Garching Atomics826.2505L6
4.Gröbenzell Bandits606.0006L6

Garching Atomics - Baseball in Garching b. München