Atomics Jugend gewinnt beide Spiele bei den Fürth Pirates

Satte acht Wochen Spielpause hatte der Spielplan der Atomics Jugend aufgebrummt. Nach dieser ewig langen Pause ging die Saison mit einem Auswärtsspieltag in Fürth bei den Pirates endlich weiter. Das Team aus Franken hatte zudem in der bisherigen Saison sehr stark aufgespielt und man konnte deshalb hochklassige Spiele erwarten.

Die Atomics gaben gleich zu Beginn richtig Gas. Nach zwei Singles erwischte Lucas Roessler mit einem hervorragend platzierten Bunt die Verteidigung der Pirates kalt und lud die Bases. Lennart Greska sandte mit einem weit ins Outfield geschlagenen Double alle drei Runner vor ihm heim. Insgesamt sechs Hits brachten zum Start gleich vier Runs. In der Verteidigung waren die Garchinger wie bisher in dieser Saison recht gut aufgelegt. Pitcher Ralf Oppel machte dort weiter, wo er in den letzten Begegnungen aufgehört hatte und zeigte einen souveräneren Auftritt. Obwohl der erste Batter der Pirates zum Auftakt einen Hit landen konnte, fischten ihn die Atomics gleich darauf von der Base. Das zweite Inning brachte dann im Grunde eine Vorentscheidung. Das Inning nahm beinahe kein Ende, die Atomics erzielten einen Run nach dem anderen und fügten ihrem Konto sechs weitere Runs hinzu. Nach dem Wechsel machten die Pirates nun aus zwei Walks und einem Hit zwei Runs. Durch den Zwischenstand von 10-2 ließen sich die Atomics nicht zu Nachlässigkeit verleiten. Dass die Franken Baseball spielen können, zeigten sie im darauffolgenden Inning: die Atomics gingen leer aus. Die Pirates allerdings auch und so blieb es beim beinahe schon beruhigenden Vorsprung. Im folgenden, letzten Inning legten die Garchinger noch drei Runs drauf und beendeten das Spiel mit 13-2.

Das zweite Match war zu Beginn beinahe eine Kopie des ersten. Die Atomics Jugend legte vier Runs vor. Lennart Greska als Starting Pitcher erwischte einen sehr guten Tag. Mit zwei Strikeouts gleich zu Beginn des Spiels zeigte er, was er sich an diesem Nachmittag vorgenommen hatte. Sieben weitere sollten folgen. Er erhielt allerdings auch die nötige Unterstützung der Defense, etwa als Simon Binder einen Linedrive reflexartig herunterfischte. Anders als das Offensivfeuerwerk im ersten Spiel, waren in der zweiten Partie die Nerven gefragt. Im zweiten Inning konnte kein Team weitere Runs erzielen. Ben Schertler brachte im dritten Durchgang zwei weitere Runs für die Atomics unter, die Pirates scheiterten unverändert am Atomics Pitching und der Defense. Im abschließenden Inning kamen die Atomics dann wieder durch. Fünf Hits hintereinander schienen den Widerstand der Franken zu brechen, die Garchinger erhöhten ihre Führung auf 12-0. Die Pirates bäumten sich dann abschließend nochmals auf und erzielten den Anschluss. Dies reichte freilich nicht mehr, die Atomics sicherten sich auch das zweite Spiel mit 12-3.

Die Jugend der Atomics steht nun mit 6 Siegen und 2 Niederlagen an der zweiten Stelle der Tabelle. Nächste Woche geht es nach Ingolstadt zu den Schanzern.

Garching Atomics - Baseball in Garching b. München