Unterstützt uns mit
Eurem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Nur Regensburg ist in Bayern stärker

Starke Truppe: die Jugend der Garching Atomics Starke Truppe: die Jugend der Garching Atomics

Erstmals in der Historie des Vereins durfte die Jugend der Garching Atomics in der höchsten Spielklasse, der Bayernliga antreten. Dabei wurde der Bayerische Meister in einer Hin- und Rückrunde mit insgesamt 16 Spielen ermittelt.

Erwartungsvoller Start in der höchsten Spielklasse
Erwartungsvoller Start in der höchsten Spielklasse

Der Beginn der Saison verlief für die Garchinger eher holprig. Das erste Match gegen die Indians aus Gauting verschliefen die Atomics beim 5:12 komplett, kamen im zweiten Spiel gegen den gleichen Gegner aber zurück und gewannen dieses deutlich mit 17:4. Dabei waren Michael Schreier und Lennart Greska mit je einem Triple die Motoren, die für die nötigen Punkte sorgten. Die Spiele gegen die Internatsmannschaften aus Regensburg waren dagegen von zu viel Respekt geprägt. Die Garchinger konnten durchweg gut mithalten, ließen sich aber durch einzelne Fehler jedes Mal aus dem Tritt bringen und gaben die Spiele vorerst unter Wert ab.

Nichts zu holen in Regensburg: Trotz insgesamt guter Leistung zeigten die Atomics zu viel Respekt
Nichts zu holen in Regensburg: Trotz insgesamt guter Leistung zeigten die Atomics zu viel Respekt

Lichtblick waren dagegen die Spiele gegen Füssen, die beide dominiert und mit 22:12 und 21:10 deutlich gewonnen wurden. Nach neun Spielern zu Beginn des ersten Matches, gelang es in der zweiten Partie im ersten Inning gleich 14 Spielern auf Base zu kommen. Samuel Birkmann gelang dabei sein erster Triple in der Jugend. Beide Partien waren damit im Grunde schon entschieden, bevor es richtig losging.

Keiner wurde so oft abgeworfen wie er: Ralf Oppel. Er und seine Mannschaftskollegen hatten gegen Ende der Hinrunde allerdings bereits gut lachen.
Keiner wurde so oft abgeworfen wie er: Ralf Oppel. Er und seine Mannschaftskollegen hatten gegen Ende der Hinrunde allerdings bereits gut lachen.

Insgesamt verkaufte sich das Team bis zur Halbzeit der Saison etwas unter Wert. Drei Siegen standen fünf Niederlagen gegenüber. Gut gespielt - nur die guten Ergebnisse blieben noch etwas aus.

Ein umkämpfter Doppelerfolg gegen Gauting leitete das Saisonfinale ein
Ein umkämpfter Doppelerfolg gegen Gauting leitete das Saisonfinale ein

Auf die durchweg guten gezeigten Leistungen besann sich das Team zur Halbzeit und startete mit nochmals gesteigertem Ehrgeiz in die Rückrunde. Zuerst konnte zwar gegen Regensburg wiederum nicht viel ausgerichtet werden, am folgenden Spieltag wurden allerdings die Indianer aus Gauting in zwei sehr hektischen Partien bezwungen. Offensiv sorgten Carlos Harfmann und Lennart Greska mit jeweils zwei Homeruns für die nötigen Punkte, aber auch das Pitching, insbesondere durch Ralf Oppel und Lennart Greska ließen die Gautinger zu keiner Zeit ins Spiel kommen. Dies war der Auftakt für eine tolle Serie zum Ende der Saison.

Zwei weitere Erfolge konnten die Garchinger in Füssen feiern. Ben Schertler war an diesem Tag alleine mit sechs Hits, davon drei Doubles, der herausragende Angriffsspieler In beiden Spielen gab ein fulminantes Hitting des gesamten Teams und ein sehr gutes Pitching den Ausschlag gegen einen starken Gegner In der ersten Partie hielt Ralf Oppel sein Team im Spiel, ehe zum Ende der sich im Verlauf der Saison zum Closer entwickelnde Raphael Westermayr souverän den 7:5 Endstand sicherte. Beim 19:7 in der zweiten Partie sorgten die Pitcher Lennart Greska und Carlos Harfmann dafür, dass die Royal Bavarians offensiv keinen Schaden anrichten konnten.

Offensiv kaum zu bremsen: die Jugend gab zum ende der Saison richtig Gas
Offensiv kaum zu bremsen: die Jugend gab zum ende der Saison richtig Gas

Was zum Abschluss folgte, war ein Doppelspieltag gegen Regensburg, an dem die übermächtig scheinenden Oberpfälzer endlich einmal geknackt werden sollten. Carlos Harfmann als Pitcher hielt die Atomics zunächst sehr gut im Spiel, die Offensive sehr gut und als die Atomics im dritten Inning acht Hits hintereinander erzielen konnten, gingen sie etwas ungewohnt mit 8:3 in Führung. Die Legionäre aus Regensburg konterten allerdings und holten sich die Führung zurück. Das lange umkämpfte Spiel endete erst mit 9:10 zu Gunsten der Legionäre, als Ben Schertlers weit geschlagener Ball im Center Field abgefangen wurde. Im letzten Spiel der Saison lief es dann noch einmal besser. Greska mit einem Triple und Schertler mit einem Double brachten gleich zu Beginn genügend Punkte für eine deutliche Führung, die Pitcher Greska, Oppel und Schreier verteidigten diese zum 13:12- Endstand erfolgreich.

Die Bayernligasaison verlief mit dem Platz hinter Regensburg recht erfolgreich. Hätte sich nicht der schnellste Läufer der Liga, Miki Fütterer, schwer verletzt, wäre möglicherweise sogar noch mehr drin gewesen. Erfolgreichste Spieler im Team waren Lennart Greska mit erzielten 24 Hits und 22 Runs, Michael Schreier mit 18 Stolen Bases und Carlos Harfmann mit 21 RBIs. Das Team hat sich im Laufe der Saison prächtig entwickelt.

Letzte Änderung am Dienstag, 29 August 2017 12:54

Werbung

Garching Atomics - Baseball in Garching b. München

Zum Seitenanfang