Unterstützt uns mit
Eurem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Vielen Dank für Eure Unterstüzung bei unserem Opening Day!

Erste Impressionen findet Ihr auf unserer Facebook-Seite!

 

Jede Mannschaft ist während eines Innings (Spielabschnitts) einmal im Angriff und einmal in der Verteidigung. Eine Mannschaft ist so lange in der Verteidigung bis drei „Aus” erzielt sind, das bedeutet, drei gegnerische Schlagleute regelgerecht daran gehindert wurden, wieder die Homeplate zu erreichen. Umgekehrt ist eine Mannschaft so lange im Angriff, bis drei Schlagleute „aus” gemacht wurden. Die Heim-Mannschaft ist zuerst in der Verteidigung, sie hat sogenanntes „Nachschlagrecht”, das bedeutet, der Heimvorteil besteht darin, dass die Gastmannschaft beim Punkten vorlegen muss. Nachdem beide Mannschaften im Feld und im Angriff waren, ist ein Inning vorbei. Es werden so lange komplette Innings gespielt, bis entweder die Zeitbegrenzung erreicht ist (so es eine gibt) oder die Höchstzahl festgelegter Innings, die in der Regel bei neun liegt. Auch hier greift eine Ausnahme: Sollte es nach neun Innings oder der Spielzeitbegrenzung unentschieden stehen, wird so lange um ein komplettes Inning verlängert, bis ein Sieger feststeht.

Auf dem Spielfeld sind immer nur neun Spieler gleichzeitig im Einsatz. Beliebig viele weitere dürfen auf der Bank Platz nehmen und dienen als Ersatzspieler. Eine Ausnahme ist der „Designated Hitter“, ein Schlagmann, der nur in der Offensive agiert. Normalerweise vertritt der den Pitcher beim Schlagen, weil dieser sich besser auf die Defensive konzentrieren sollte. Es gibt aber Ligen, in denen eine Designated Hitter Regel nicht existiert. Eine „Re-Entry Rule“ existiert im Baseball nicht, wer also einmal ausgewechselt ist, der bleibt auch draußen.

Es wird eine maximale Anzahl an Innings (Spielabschnitten) gespielt. Normalerweise sind das neun Innings, es gibt auch Ligen, in denen über eine Zeitbegrenzung ein Spiel früher enden kann. Andere Möglichkeiten, ein Spiel vorzeitig zu beenden, sind im Regelbuch definiert. Zum Beispiel gibt es eine „Ten-Run-Rule”, die festlegt, dass eine Mannschaft, die zwei Innings vor Schluss der Partie mit mindestens 10 Punkten am Ende des Innings in Führung liegt, vorzeitig gewonnen hat. Der Schiedsrichter wird das Spiel dann für beendet erklären.

Spieler, die nicht aktiv am Spiel beteiligt sind, halten sich im „Dugout“ auf, also auf der Spielerbank. Auf dem Spielfeld haben neben dem Schiedsrichter nur die neun Spieler der Feldverteidigung auf Seiten der Defensive, sowie die gerade aktiv „am Schlag” oder auf den Bases befindlichen Spieler des Angriffs etwas zu suchen. Eine Ausnahme stellen Coaches dar, Trainer der Offensive, die in „Coaches' Boxes” (Coaching-Zonen) neben dem ersten und dritten Base stehen dürfen, um den Baseläufern Anweisungen zu geben, die den Ball unter Umständen, während sie laufen, nicht sehen.

Jeder Spieler, der sich auf dem Platz aufhält, sollte geeignete Spielkleidung tragen. Wichtig ist, dass die Spielkleidung einheitlich ist, sprich entweder tragen alle die Jacken, oder keiner, entweder tragen alle die Mützen, oder keiner, entweder haben alle den Spielernamen auf dem Rücken stehen, oder eben keiner. Spieler ohne Rückennummer, dürfen ebenfalls nicht auf das Spielfeld, oder Spieler in anderen Trikots. Ausnahmen wird es sicher, vor allem in den unteren Ligen, geben, aber die Regeln sehen das nicht vor.

Vor dem Spiel macht der Trainer ein so genanntes Line-Up. In dieses werden die Spieler in der Schlagreihenfolge eingetragen. Das bedeutet, die neun Spieler, die das Spiel beginnen, werden hier in der Reihenfolge aufgeführt, in der sie auch schlagen sollen. Da diese Reihenfolge von der Reihenfolge in der Defensive abweichen kann (1-Pitcher schlägt in der Regel nicht als erster), wird zusätzlich die Positionsnummer des Spielers ins Line-Up aufgenommen. Ein solches ist vor dem Spiel in mehrfacher Ausfertigung an den Schiedsrichter zu übergeben. Eine Ausfertigung wird der Schiedsrichter dann an den Manager jeder Mannschaft zurückgeben, eine Ausfertigung behält er selbst und eine geht an den Scorer, der auf dieser Grundlage seine Scoresheets befüllt. Ersatzspieler werden einfach unten dazugeschrieben und bei der Einwechslung dann mit Schlagposition und Feldposition versehen.

Quelle: http://www.baseball-zone.de/?page_id=275, veröffentlicht unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz
Bearbeitet durch Florian Seifert

Werbung

Garching Atomics - Baseball in Garching b. München

Zum Seitenanfang